Einsturz - Und wie! - deutschland-im-widerstand.de

Direkt zum Seiteninhalt
Gegen die Regierung mit allen Mitteln zu kämpfen ist ja ein Grundrecht und Sport eines jeden Deutschen (Otto von Bismarck)
16.11.2023

Die Regierung muß weg!Fassen wir zusammen:
Die Gewaltspirale, ausgehend von den staatlichen Behörden und durch die herrschende Politkaste initiiert gegen systemkritische Ärzte und Staatskritische, schreitet mit großem Tempo voran. Der Einsatz von Polizeikräften und durch den Verfassungsschutz  gegen die kleine Gruppe der angeblich "Rechten Verfassungsfeinde" nimmt nun ein bizarres Ausmaß an. Die bewusste "Zerstörung Unschuldiger" ist das Ziel und die bundesweiten Überfallkommandos sind alle samt und sonders politisch inszeniert. Dabei rechtfertigt man Menschenjagd mit dem dafür erfundenen Begriff "Deligitimierung des Staates".

Besonders idiologisch verbrannte Bürger und die Systempresse betreiben diese Hatz systematisch. Richter und Staatsanwälte weigern bis heute, dem Recht Geltung zu verschaffen, in dem sie den politisch motivierten Verbrechen an der Zivilbevölkerung keine Prüfung widmen. Damit ist der Schutzwall für die Menschen de facto nicht vorhanden.

Bis heute wurden z.B. durch die Justiz die zahlreichen (politischen) Verbrecher und Befürworter des Masseneinsatzes unwirksamer aber krankmachender, tödlicher Genspritzen weder angeklagt, noch sind sie aus ihren Ämtern oder Funktionen zurückgetreten. Im Gegenteil, sie treiben ihr böses Spiel weiterhin und jagen ungeniert "die Guten". Damit zusammen ist auch die Gerichtsbarkeit in Deutschland Komplize mit den Tätern, die als Handlanger des Pharmakomplotts fungieren. Die zahlreichen zivilen Opfer des Genstichs bleiben ungesühnt. Trotz des massenhaften Verbrechens an Erwachsenen und Kindern durch die Genspritze, dem Maskenzwang oder den unmenschlichen Maßnahmen wie Berufsverbote, soziale Ausgliederung Impfkritischer und brutale Gewalt bei Demonstrationen gegen die Coronamaßnahmen hebt bis heute kein Staatsanwalt Anklage gegen die dafür Verantwortlichen, kein politisch Verantwortlicher verlor die Immunität. Der dreckige Plan sieht für die Opfer des Genstichs weder ausreichende Opferentschädigung noch wirksame Behandlungen vor. Im Gegenteil, man wirbt weiterhin ungeniert für den gefährlichen Genstich und verabreicht Bundeswehrangehörigen per Zwang die Giftbrühe.

So werden in den aussichtslosen Krieg in die Ukraine schwindelerregende Summen transferiert, währenddessen Deutsche um ihre letzten Ersparnisse bangen müssen und auch das Sozialsystem allmählich kollabiert. Die politisch Verantwortlichen, angeführt von den Regierungspolitikern der Systemparteien vernichten weiterhin ungeniert in gewaltigem Ausmaß Volksvermögen, unterstützt von ihrem verzweigten und auf Linie gebrachten Behördenapparat sowie ihren politischen auf Linie gebrachten Sympathisanten. Lediglich die AFD stemmt sich noch gegen den Irrsinn.

Der jahrzehntelang mühsam aufgebaute deutsche Mittelstand als Motor der Wirtschaft und erheblicher Steuerzahler pulverisiert sich im Eiltempo. Die Deindustrialisierung wird begleitet durch die Zunahme an "Bürgergeld" und treibt Viele aus der Arbeit nicht nur in die gewollte Armutsfalle, sondern auch in die vom WEF propagierte finanziellen Abhängigkeit von dem Wohlwollen des Staates. Die totale wirtschaftliche Kontrolle ist das dystopische Ziel dieser Verbrecherbande, die auch die deutsche Politik unterwandert hat.

Die bewusst herbeigeführte Masseninfiltration potentiell ausländischer Gewaltbereiter in das deutsche Sozial- und Gesellschaftsystem ist das Ziel der Staatsfeindlichen, die damit nur den Plan der Umvolkung ausführen. Die Gewaltakte aus den Reihen der Täter aus migrantischen Kreisen gegen die deutsche Zivilbevölkerung werden genau wie die Gräueltaten nach Kriegsende durch die alliierten Besatzer medial verschwiegen, verharmlost und in der Regel von der Justiz harmlos bestraft. Die Öffnung Deutschlands für diesen ungeregelten Zuzug von Millionen Armutsflüchtlingen mit der damit stattfindenden Zerstörung des sozialen Friedens ist Hochverrat. Niemand gebietet Einhalt.

Die Folgen dieser staatsfeindlichen Täter und Sympathisanten aus Politik, Verwaltung aber auch aus großen Teilen der ihren Schlachtern zujubelnden Wirtschaft reißen gewaltige Löcher in das zivile und materielle Leben Aller und die Frage taucht zurecht auf, wie lange man es zulassen kann, bis ein ganzes Volk ins Verderben stürzt.

Wenn wir davon ausgehen, dass vor unser aller Augen auf allen Ebenen ein Staatsstreich (auch) in Deutschland abläuft und sämtliche regulierenden Hindernisse wie die Justiz und die Exekutive wie Polizei und Militär dem zügellosen Treiben keinen Einhalt gebieten wird: was wäre die Lösung? Neuwahlen? Absetzung der Regierung? Wären die mittlerweile ansehnliche Anzahl gesellschaftsfeindlicher Kräfte "eliminiert"?

Deutschland hat mit dieser Frage (erneut) ein Problem: die Mehrheit der Bevölkerung ist mit ihrer beinahe kindlichen Anbetung und dem Duckmäusertum selbst bei der Gefahr der Selbstzerstörung nicht in der Lage sich selbst wirksam und existentiell zu beschützen. Die offensichtliche gewaltige Ausbeutung und Diktatur durch diese im Grunde staatsfeindliche Maschinerie hätte in vielen anderen Ländern bereits zum gewaltsamen Umsturz eines solchen Regimes geführt. Nicht in Deutschland, dessen Bürger größtenteils der gesunde Menschenverstand, Instinkt und Selbsterhaltungstrieb und die Verteidigungsmöglichkeiten gegen ein übergriffiges Regime nach Kriegsende aberzogen wurde.

Die Gründe für die Hilflosigkeit im Handeln gegen eine derartige politische Machtergreifung liegen in der Entstehung der deutschen politischen Nachkriegskonstruktion, die von den Alliierten in böser Absicht klug gezimmert wurde und den Staat, genauer die Selbstbestimmung bis heute im Würgegriff hat. Anstatt einer dezentrale Machtstruktur mit selbstbestimmten Bundesländern wie bereits erfolgreich geschichtlich bewiesen, wurde nach Kriegsende eine zentrale Machtstruktur mit Parteien und Behörden errichtet, einem bestimmenden Parlament sowie zahllosen Überwachungsmechanismen. Man führte das ausgebrannte Volk nach Kriegsende erneut und bewusst in die Irre im Glauben, dass eine fehlende Verfassung der Souveränität des neuen Deutschlands keinen Abbruch tut und man eine Demokratie "zum Wohl des Volkes" errichtet hätte. Dazu zählt(e) auch die (geistige) Entwaffnung mit der Abgabe der eigenen Stimme durch meist unbekannte Gewählte, die für das Demokratietheater die Schauspieler sind.

Das trojanische Pferd für einen zukünftigen Umsturz durch die Strippenzieher bildete seinerzeit die grundgesetzliche Verankerung von Parteien, deren politisches Personal ohne Moral und Eignung ihren zerstörerischen Weg an die Spitze im Lauf der Jahrzehnte finden konnte. Das heutige Versagen dieses Staates hat ganz konkrete Gründe.

Nicht nur die geistige Entwaffnung der Deutschen hat(te) man im Auge: medial geschickt wurde am Beispiel der USA mit seinen Amokläufern in den letzten Jahrzehnten die Gefahr ungezügelten Waffenbesitzes negativ plakatiert und der staatshörige Deutsche tappte bereitwillig in die Falle zu glauben, dass "der deutsche Staat" ihm stattdessen eine Schutzfunktion bietet. Diese geplante Entwaffnung hat vor 1945 schon einmal das deutsche Volk zum Tod bzw. der anfänglichen Verelendung nach Kriegsende geführt. Der Begriff "Wehrhaftigkeit" verschwand deshalb allmählich. In den USA ist dieses Recht auf Selbstverteidigung verfassungsgemäß verankert und wird auch benutzt.

Die Macher des derzeitigen deutschen Niedergangs setzen bewusst keine altmodischen Kriegswaffen und Co. ein: ihnen geht es um nicht weniger als dem "Human Capital", dem Teil der Bevölkerung zur zukünftigen moderne Sklavenhaltung wie es das WEF plant. Dazu dient auch eine ganz besondere Strategie: die Verleugnung zum Deutschtum, die Abkehr der speziellen Tugenden, des Familienbildes und der moralischen Werte, für die das deutsche Volk bekannt wurde. Bereits nach Kriegsende wurde damit aus gutem Grund begonnen, mit wachsendem Wohlstand eine Masse an Selbstzufriedenen heranzuzüchten und damit bereits deutsche Eigenschaften auszuradieren. Die 68er Generation kann z.B. als Wegbereiter der dann folgenden politischen Entwicklung zahlreicher gesellschaftlicher Entgleisungen herangezogen werden.

FAZIT
Die Drahtzieher und Vollstrecker dieses Elends sind weder dumm, unwissend und schon gar nicht nur Mitläufer. Sie sind wesentlich disziplinierter und skrupelloser als sich dies viele Systemkritische wahrhaben wollen. Sie scheuen sich auch nicht vor Gewalt gegen Alles und Jeden zurück, die ihre Pläne stört. Sie haben aus der Geschichte gelernt, in Vielen ihrer Taten scheint der Nationalsozialismus in aktualisierter Form durch.

Dass diese Regierung und ihre Helfershelfer ab- und zurücktreten, ist sehr unwahrscheinlich. Warum auch? Ähnlich des Kriegsendes 1945 wird vor der Kapitulation des eigenen Unvermögens lieber der Selbstmord des Landes betrieben. Die Mehrheit der Deutschen ballt lediglich die Faust in der Tasche und akzeptiert den Mord durch eine Spritze, die Plünderung der Staatskassen und die geistige Versklavung.

Wer im Staatsdienst bezahlt wird, ob Politiker, Beamter, oder Angestellter im öffentlichen Dienst, ob Polizist oder Richter bzw. Staatsanwalt hat einen Auftrag am Gemeinwesen, den er in diesen Zeiten vorsätzlich missachtet, nämlich Recht und Ordnung zum Wohl der Gesellschaft zu vertreten. Die Genannten verdrehen in der Mehrzahl Gesetze nach Vorgabe ihrer Ideologen und decken mit ihrem stillen Schweigen das kriminelle Tun der Verantwortlichen. Das alles geschieht vor den Augen Aller.

Im Grunde ist die Antwort ganz einfach: wenn die Bedrohungslage für die Menschen direkt und unmittelbar zu groß wird, ist nach dem Versagen aller rechtlichen Hürden die Gegenwehr die einzige Antwort zum Schutz des eigenen Lebens und des materiellen Besitzes. Gerade dann, nachdem eine nun anstehende Enteignungswelle die Menschen an den Rand des Ruins getrieben hat. Die Gewalt durch gesellschaftsfeindliche Kräfte überschreitet dann einen kritischen Punkt.

Es muss jedem Deutschen heute klar sein, dass weder Militär, Polizei und auch nicht die Justiz auf Seiten des Volkes stehen. Deutsche werden im gegenwärtigen Nachkriegskonstrukt im Grunde als Rechtlos betrachtet und die BRD ist ein allmählich endendes Theaterschauspiel. Dies weiß die Sicherheitsarchitektur der Regierung sehr wohl und baut trotzig auf die Strategie der allmählichen Massenverelendung durch Maßnahmen und Propaganda gegen "Rechts". Dieser gezielte Informationskrieg soll den Menschen den für einen Wechsel notwendigen Kampfgeist entziehen. Auch dies war ein Merkmal des letzten untergehenden Systems, dass am Ende die Massen in den eigenen Tod dirigierte. Die Frage bleibt: wann ist der Kipppunkt erreicht? Die Antwort wird die Geschichte zeigen. Klar ist: es wird aus heutiger Sicht keinen friedlichen Wechsel geben können, da sich die gegnerischen Akteure keinesfalls von ihren bösen Absichten trennen.

FORTSETZUNG FOLGT
Der Ein-/Umsturz hat längst begonnen durch Protagonisten wie diese:
Haltet durch und seid jeden Tag gewiss, dass sie uns nicht besiegen.
Zurück zum Seiteninhalt