Organisationen wie NGO's und Co. gegen die Freiheit - deutschland-im-widerstand.de

Direkt zum Seiteninhalt
ThinkTanks, NGO's ("gemeinnützige Organisationen"), Stiftungen wie z.B. eine Amadeu Antonio Stiftung (links Einnahmen) bzw. viele weitere Bewegungen haben ein staatlich unterstütztes Millionenbudget und sind in der Bekämpfung ( wie z.B. eine staatsfinanzierte ANTIFA) demokratischer Grundrechte in Deutschland eingebunden.
Diese "parasitären Strukturen" "jagen" mit Entschlossenheit Systemkritisches, überschreiben sie mit Begriffen wie "Rechts" und brandmarken Unliebsame als angreifbare Ziele.
Die Politik greift auf dieses "Expertennetzwerk" (genauer: Ökoterroristen) bereitwillig zu und unterstützen sie mit viel Geld und halten ihre schützende Hand im Richterzimmer über die "Aktivisten".
Diese Gebilde operieren diffus im gesellschaftlichen Hintergrund und werden in der breiten Öffentlichkeit kaum als echte Gefahr erkannt. Die "Hintermänner" und handelnden Personen sind meist schwer auszumachen, nicht selten tief verstrickt mit politischen Parteien.
Ihr Wille den Pluralismus und Meinungsfreiheit abzuschaffen und Andersdenkende als Ziele des eigenen Hasses einzustufen ist mehr als nur eine bewusste Gesellschaftspaltung.
Ganz perfide binden sie das Thema Umwelt und Klimaschutz und lassen eine dystopische Zukunft erahnen. Eine Unterwanderung dieser Organisationen selbst bis in die Polizei gilt als sicher.
22.05.2022 Reitschuster
01.01.2021 Jüdische Rundschau
Anmerkung:
so tief ist diese Regierung verstrickt mit der Amadeu Antonio Stiftung, die als Bestandteil des Kompetenznetzwerks im Themenfeld Rechtsextremismus gilt.

Eine internationale Bewegung, die über sich sagt:
"...Wir sind eine internationale gesellschaftspolitische Bewegung. Unser Ziel ist es, den für das Klima nötigen umfassenden und tiefgreifenden Wandel herbeizuführen. Damit wollen wir das Risiko der Auslöschung der Menschheit und des Kollapses unserer Ökosysteme verkleinern...."



"...CeMAS bündelt als gemeinnützige Organisation interdisziplinäre Expertise zu Themen wie Verschwörungs­ideologien, Antisemitismus und Rechtsextremismus..."
Hinter dieser eher harmlos daher kommenden Aussage steckt ein ThinkTank, der als "gemeinnützig" getarnt, sich seinen Kunden andient. Unterstützer ist die Alfred Landecker Foundation, die sich ihrerseits " als Frühwarnsystem gegen digitale Verschwörungsideologien, Antisemitismus, Desinformationen und Rechtsextremismus.." bezeichnet.

22.02.2022 Reitschuster
als ehemalige Mitarbeiterin der DDR-Staatssicherheit erhielt sie mit der Amadeu Antonio Stiftung Spenden und Förderungen und ist vor allem auch in Zusammenhang mit ihren diffamierenden Äusserungen zu "querdenken" aufgefallen. Zudem rückt sie "Coronakritiker" in die Richtung von Holocaustleugner oder schlimmer und heizt damit die gezielte Ausgrenzung von denjenigen an, die die Maßnahmen im Namen der "Pandemie" hinterfragen.






19.10.2023 REITSCHUSTER
08.12.2021 REITSCHUSTER
17.01.2021 Jüdische Rundschau
Zurück zum Seiteninhalt