OPERATION Impfpflicht für Deutschland - vertagt?

Direkt zum Seiteninhalt

OPERATION Impfpflicht für Deutschland - vertagt?

deutschland-im-widerstand.de
Veröffentlicht von deutschland-im-widerstand.de in IMPFUNG · 4 März 2022
Tags: Impflicht
Wer geglaubt hat, dass angesichts des Säbelrasselns, gestiegener Energiepreise und Versorgungsknappheit die Abgeordneten wenigstens ein bisschen Ruhe im Kopf bewahren, irrt. Aber auch dies ist nur eine der zahlreichen "Verschwörungstheorien", die nun wahr werden soll.

Es lagen Entwürfe von zahlreichen Abgeordneten vor, die eine Impfpflicht forderten. Aber auch weitere Fraktionen formulierten nun Entwürfe für eine Änderung des Infektionssschutzgesetzes.

Kurz:
Abgeordnete, die für ein derartiges Vorhaben stimmen, sind "eine Bedrohung" für die freiheitliche Grundordnung und soziale Ordnung und sollte ihr Mandat unverzüglich niederlegen. Allein das Vorhaben einer Impfpflicht für Alle widerspricht nicht nur dem Grundgesetz und Menschenrechten, es ist zutiefst unethisch und richtet sich im Kern gegen die Menschlichkeit.

Trotz auch aller internationalen Erkenntnisse, dass diese Gentherapie Opfer fordert und bereits gefordert hat.
Aber es geht hier nicht um die (Volks)Gesundheit, es geht hier um pure Staatsgewalt und Übergriffigkeit.
Dies macht die Gefährlichkeit dieser Vorhaben überdeutlich.

Aber dies wird sicher Gegenstand der dann stattfindenden Auseinandersetzungen auf allen Ebenen sein wobei weder das Bundesverfassungsgericht noch alle Verwaltungsgerichte einer solchen eingeführten Impfpflicht das Stop-Schild zeigen wird.
Dazu sind die grün/rot/schwarzen Globalisten auch in Gestalt deutscher Politiker zu weit gekommen und auch in der parteibestimmten Justiz wird kein rechtlicher Widerstand zu erwarten sein.

Und wie in der derzeitigen politisch entgleisenden Auseinandersetzung mit Russland stellt sich die Frage, ob und wie dieses Parlament noch die Geschicke des Landes vertreten kann bzw. darf.

Sicher ist: selbst wenn ein solches Gesetz verabschiedet werden sollte, ist der noch klar denkende Teil der Bevölkerung aufgerufen, sich entsprechend "zu positionieren".
Und dies bedeutet, dass der vielbeschworene Widerstandsparagraph dann ganz sicher gezogen werden muß.
Der Eigenschutz beginnt, wenn der Staat Leib und Leben der Menschen bedroht und übergriffig wird.

Die Konsequenz einer Pflicht ist der Vollzug.
Und damit sind wir am Ende des Gedankens bei der Staatsgewalt, die dann in Form von Gesetzen, Verordnungen bis hin zu "Tätlichkeit" den Vollzug begleiten muß. Man kann es drehen wie man will: dieses beschlossene Gesetz verleiht den Ausführenden Macht, nicht das Recht. Das Unrechtsregime zögerte bislang nicht, seine Pläne zur Unterwerfung durchzusetzen. Dieses Vorhaben ist kein Warnsignal, es ist eine offene Kampfansage.

Viele Systemlinge werden sich berufen fühlen, ihren bisher vielleicht noch im Verborgenen geführten Kampf gegen "Impfabweichler" nach außen zu tragen. Dies kann auch Gewalt beinhalten. An derzeitig laufenden agressiven Gewaltbeispielen gegen russische Mitbürger in Deutschland lässt sich das Potential nur annährend ermitteln.

Sicher ist, dass die Politik alles tun wird, dieses Feuer weiter anzufachen. Denn der Kampf gegen die eigene Bevölkerung folgt der Agenda der Destabilisierung öffentlicher Ordnung und dem erforderlichen Zerfall des gesellschaftlichen Systems. Alles leicht zu recherchieren.


9. März 2022

UPDATE

04.04.2022
14.03.2022

09.03.2022 report24
mdr



Zurück zum Seiteninhalt